LAMBSDORFF: EU muss sich für Deeskalation zwischen Iran und USA einsetzen

Zum EU-Außenministertreffen erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff:

„Die Europäische Union muss das Treffen dazu nutzen, sich für eine Deeskalation der Spannungen zwischen dem Iran und den USA einzusetzen. Es ist ein gutes Zeichen, dass US-Außenminister Pompeo nach Brüssel reist und den Dialog mit Europa sucht. Denn anders als die USA wäre Europa von den Folgen einer militärischen Auseinandersetzung möglicherweise direkt betroffen. Zugleich muss die EU den Kontakt mit dem Iran intensivieren, um einen möglichen Verstoß des Iran gegen die Vertragsbestimmungen des Atomabkommens zu verhindern. Hier ist nach der erfolgreichen Aushandlung des Abkommens 2015 wieder der Europäische Auswärtige Dienst gefragt. Die EU spielt beim Umgang der Weltgemeinschaft mit dem Iran eine entscheidende Rolle, weshalb der Iran sein Ultimatum unverzüglich zurücknehmen sollte.“

Zur Übersicht