STRACK-ZIMMERMANN: Zusätzliches Geld für Bundeswehr nur ein Tropfen auf den heißen Stein

Zu den verteidigungspolitischen Plänen von Union und SPD erklärt die verteidigungspolitische Sprechern der FDP-Fraktion Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann:

„Das von Union und SPD geplante zusätzliche Geld für die Bundeswehr ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Europäische Partner wie Frankreich erhöhen massiv ihre Verteidigungsausgaben. Auch in Deutschland muss dringend mehr in Verteidigung investiert werden, damit die Bundeswehr wieder einsatzfähig wird. Zwar sind im Koalitionsvertrag einige gutgemeinte Vorhaben zu finden, zwei Milliarden Euro in den kommenden vier Jahren mehr ist jedoch ein Witz.

Die Bundeswehr benötigt umgehend eine bessere Ausrüstung und zusätzliches Personal, um ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können. Das gebietet schon allein der Respekt vor dem Einsatz unserer Soldatinnen und Soldaten. Die Fraktion der Freien Demokraten setzt sich für eine moderne Bundeswehr mit einsatzorientierten Strukturen ein. Wir fordern daher eine schnellstmögliche Reform des Beschaffungswesens mit europäischer Ausrichtung. Zusätzlich wollen wir die Attraktivität des Arbeitgebers Bundeswehr steigern, denn sie steht im Wettbewerb um die besten Bewerberinnen und Bewerber.“

Zur Übersicht