Digitalisierungsmonitor 2019

Peter Matuschek
Dr. Peter Matuschek
Leiter der Politik- und Sozialforschung bei forsa

„Die Mehrheit der Menschen in Deutschland ist technischen Neuerungen und Entwicklungen gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen. Gleichzeitig fällt die Bewertung zum Nutzen der Digitalisierung im Einzelnen durchaus differenziert aus, und die Bürger prüfen jeweils recht genau, welche Entwicklungen ihr Leben konkret verbessern können und welche nicht.“

 

„Die Ergebnisse zeigen klar, dass Deutschland bei der Digitalisierung endlich Fahrt aufnehmen muss. Die Bürger sind dabei viel weiter als die Große Koalition: Die Menschen in Deutschland sehen vor allem die Vorteile und Chancen, die sich aus der Digitalisierung ergeben. Dieses Potential wollen wir endlich entfesseln. Aber die Bundesregierung verschleppt die notwendigen Weichenstellungen.“

  • Katja Suding, MdB
    Katja Suding Stellv. Fraktionsvorsitzende

„Das größte Chancenpotential der Digitalisierung sehen die Bürger im Bereich Bildung und Wissenschaft. Mit Hilfsmitteln wie digitalen Schulbüchern können wir Schülerinnen und Schüler viel individueller fördern. Eine gute digitale Bildung kann so eine Brücke zum sozialen Aufstieg für alle sein. Die Chancen der Digitalisierung können Lehrkräfte aber nur nutzen, wenn sie entsprechende Kenntnisse haben. Hier haben wir immensen Nachholbedarf.“

  • Frank Sitta, MdB
    Frank Sitta Stellv. Fraktionsvorsitzender

„Digitale Innovationen bieten im Mobilitätsbereich so große Chanceb, dass es ein Unding ist, dass wir diese in Deutschland nicht endlich besser nutzen. Sie haben das Potenzial, die Landflucht zu beenden und den ländlichen Raum auch für junge Leute und Familien wieder attraktiv zu machen. Dazu brauchen wir aber dringend einen Netzausbau-Turbo für schnellstes Internet überall, auch im ländlichen Raum. Das müssen Union und SPD endlich anpacken. Damit die Menschen selbstbestimmt entscheiden können, wo und wie sie gerne leben und arbeiten wollen.“

Weitere Materialien: