Johannes Vogel Pressemitteilung

VOGEL: Homeoffice dort ermöglichen, wo es betrieblich irgend geht

Zur Debatte über Homeoffice erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Johannes Vogel:

„Gerade im Lockdown sollte überall dort Homeoffice ermöglicht werden, wo es betrieblich irgend geht. Alle Unternehmen und Behörden müssen dabei ihren Beitrag leisten. Wie die Grünen nach Strafzahlungen zu rufen, ist aber der völlig falsche Weg. Stattdessen muss die Politik die Rahmenbedingungen verbessern. Bis heute haben Union und SPD keinen modernen Gesetzesrahmen für Homeoffice und mobiles Arbeiten vorgelegt. Stattdessen werden Unternehmen und Beschäftigte in rechtliche Grauzonen gedrängt. Die Betriebe werden etwa mit der Frage alleingelassen, wann und ob sie bei der Arbeit zu Hause für die korrekte Einstellung des Lichteinfallwinkels der Schreibtischlampe zuständig sind oder ob Laptops arbeitsschutzrechtlich überhaupt erlaubt sind. Wir brauchen daher endlich einen modernen Rechtsrahmen für mobiles Arbeiten und ein flexibles Arbeitszeitgesetz, damit mehr Unternehmen Homeoffice rechtssicher ermöglichen können. Die Niederlande machen es erfolgreich vor.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert