Katja Suding Pressemitteilung

SUDING: Kultusminister müssen Konzept für digitale Bildung vorlegen

Zum Konzept der Kultusministerkonferenz für die Wiederaufnahme des Schulunterrichts erklärt die stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Katja Suding:

„Der Vorschlag der Kultusminister, Präsenzunterricht und Lernen daheim eng zu verzahnen, bedeutet vor allem eines: Digitales Lernen wird umso wichtiger. Die Kultusminister müssen jetzt rasch ein Konzept vorlegen, wie sie die digitale Bildung voranbringen wollen, damit dieses Jahr für kein Kind ein verlorenes Jahr in der Bildung wird. Es muss nun schnell gehandelt werden, um qualitativ hochwertige digitale Lernmaterialien für alle Schüler zur Verfügung zu stellen. Dabei muss die Geräteausstattung für finanziell benachteiligte Schüler Priorität haben. Kinder dürfen nicht den Anschluss verlieren, nur weil ihnen beispielsweise technische Geräte fehlen. Neben der Technik dürfen aber auch digitale Lerninhalte nicht zu kurz kommen. Zudem sind die Länder in der Pflicht, den Digitalpakt endlich konsequenter zu nutzen, ein Großteil der Mittel wurde noch immer nicht abgerufen.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert