Frank Sitta Pressemitteilung
Stellv. Fraktionsvorsitzender
Zuständig für „Nachhaltigkeit durch Innovation“: Verkehr und digitale Infrastruktur, Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Ernährung und Landwirtschaft, Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen, Digitale Agenda
Tel: +49 (0)30 - 227 77510

SITTA: Scheuer droht Funkloch-Tradition Dobrindts fortzusetzen

Zum Mobilfunkgipfel erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Frank Sitta:

„Dass überhaupt ein zweiter Mobilfunkgipfel nötig ist, ist ein Armutszeugnis für die Bundesregierung. Verkehrsminister Scheuer droht die Funkloch-Tradition seines Vorgängers Dobrindt fortzusetzen. Deutschland braucht dringend eine echte Mobilfunkoffensive. Dafür müssen Genehmigungsverfahren massiv beschleunigt und öffentliche Grundstücke einfacher bereitgestellt werden. Um Funklöcher möglichst effizient zu stopfen, sind sogenannte Negativauktionen notwendig, bei denen der Anbieter den Zuschlag erhält, der am wenigsten Fördermittel veranschlagt. Die Bundesregierung darf nicht nur zu Gipfeln einladen, sondern muss die Ärmel aufkrempeln und schnellstmöglich ein tragfähiges Konzept zur Umsetzung dieser Maßnahmen präsentieren. Der falsche Weg ist dagegen die geplante staatliche Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft. Sie wird keine Entlastung schaffen, sondern neue Bürokratie und Kosten. So schließt man keine Funklöcher.“

Weitere Meldungen

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert