Dr. rer. pol. h.c. Thomas Sattelberger Pressemitteilung

SATTELBERGER: Kultusministerkonferenz muss Hausaufgabenheft abarbeiten

Zur Kultusministerkonferenz erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. h.c. Thomas Sattelberger:

„Die Kultusministerkonferenz und der Bund müssen endlich ihr Hausaufgabenheft abarbeiten. Es steht schließlich genug drin, damit ab Herbst überall pandemiefester Unterricht in Präsenz möglich sein kann. Dafür brauchen die Schulen beispielsweise ausreichend mobile Luftfilter. Bundesbildungsministerin Karliczeks Förderprogramm für fest eingebaute Luftfilter in Klassenräumen greift dabei zu kurz und kommt nicht voran. So versteckt sich der Bund einmal mehr hinter zähen bürokratischen Verfahren, im Ergebnis ein Desaster wie schon beim Digitalpakt. Auch flächendeckende Lolli-Tests und schnellere Impfungen für Lehrkräfte lassen weiter auf sich warten. Prinzipiell muss aber auch die Kultusministerkonferenz selbst radikal reformiert werden. Ziel sollte eine echte Bildungskonferenz sein, in der Bund, Länder und Bildungsexperten innovative Lösungen entwickeln. Dazu gehört eine professionellere Leitung ohne jährlich wechselnden Vorsitz, die Abkehr vom Einstimmigkeitsprinzip sowie die Einbindung von unabhängigen Experten.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert