SITTA: Logistikketten über Ländergrenzen hinweg aufrechterhalten

Zur Lebensmittelversorgung in der Corona-Krise erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Frank Sitta:

„Um die Bevölkerung weiterhin sicher mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfes versorgen zu können, müssen die Logistikketten auch über Ländergrenzen hinweg aufrechterhalten werden. Was für Güterströme gilt, muss auch für die Arbeitskräfte gelten, die Lebensmittel ernten oder weiterverarbeiten. Wenn Agrarministerin Klöckner die Personalknappheit in Schlachtbetrieben und Molkereien beklagt, kann sie sich bei ihrem Kabinettskollegen Seehofer bedanken. Es war schließlich der Innenminister, der die Einreisesperre für Arbeitskräfte etwa aus Osteuropa erlassen hat. Warum darf etwa der rumänische Lkw-Fahrer ins Land, der rumänische Erntehelfer aber nicht? Statt nun zu versuchen, die Lücke bei den Aushilfskräften mit Asylbewerbern und Studenten zu schließen, muss die Bundesregierung die Saisonarbeitskräfte bei angemessenen Vorsichtsmaßnahmen wieder einreisen lassen.“

Zur Übersicht