SATTELBERGER: Deutschland muss bei Bildung weiter aufholen

Zur OECD-Bildungsstudie 2019 erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. Thomas Sattelberger:

„Zwar bescheinigt die Studie Deutschland Fortschritte bei der Aufholjagd in Bildungsfragen, dennoch bleibt großer Nachholbedarf. Unser Land liegt im internationalen Vergleich nicht im Spitzenfeld, die Ausgaben für Lehre pro Studierendem etwa sind wieder auf den Stand von 2005 gesunken. Anstatt zu handeln, reagiert die Bundesregierung kraftlos auf den massiven Anstieg der Studierendenzahlen. Zudem fehlen in Deutschland weiterhin Bildungschancen und -angebote für mehr als zwei Millionen an- und ungelernte junge Menschen. Dabei ist gerade in Zeiten der Digitalisierung Weiterbildung das A und O. Ferner ist die starke MINT-Orientierung leider nicht der Verdienst von Bundesbildungsministerin Karliczek, sondern geht vor allem auf die deutsche Wirtschaft und immenses bürgerschaftliches Engagement zurück. Deutschland braucht keine Selbstzufriedenheit, sondern eine signifikante Verbesserung der Hochschulfinanzierung sowie massive Investitionen in die Bildung von Niedrigqualifizierten.“

 

Zur Übersicht