JENSEN: Weltgemeinschaft darf Verstöße gegen Menschenrechte in Saudi-Arabien nicht dulden

Zum Fall Chaschukdschi erklärt die menschenrechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion und Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses Gyde Jensen:

„Sollte es tatsächlich authentische Aufnahmen geben, die belegen, dass der Journalist Dschamal Chaschukdschi ermordet wurde, wäre das ein Beweis für einen Akt von unfassbarer Grausamkeit. Die Bundesregierung ist in der Pflicht, Druck auf den saudischen Botschafter auszuüben, um den Fall lückenlos aufzuklären. Denn Presse- und Meinungsfreiheit müssen weltweit gelten, es muss Folgen haben, wenn diese unterdrückt wird. Die saudische Regierung und Kronprinz Mohammed bin Salman müssen sich für diese Menschenrechtsverletzung international verantworten. Die Weltgemeinschaft darf es nicht dulden, wenn Regimekritiker eingekerkert, gefoltert und brutal ermordet werden. Sie muss gemeinsam wirksame Maßnahmen gegen die Missachtung von Freiheits- und Menschenrechten in Saudi-Arabien entwickeln.“

Zur Übersicht