Alexander Graf Lambsdorff Pressemitteilung
Stellv. Fraktionsvorsitzender

Zuständig für „Freiheit und Menschenrechte weltweit“: Auswärtiges, Angelegenheiten der Europäischen Union, Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Verteidigung, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Tel: 030 227 78360

LAMBSDORFF: EU-Außenminister müssen auf Freilassung Nawalnys und seiner Unterstützer drängen

Zum EU-Außenministertreffen erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff:

„Die europäischen Außenminister müssen heute mit Nachdruck auf die Freilassung Nawalnys und seiner Unterstützer drängen. Putin und seine Behörden verstoßen mit ihrem Vorgehen erneut nicht nur gegen die eigenen Gesetze, sondern auch gegen internationales Recht. Auch in Russland gibt es rechtsstaatliche Garantien, die für Demonstranten gelten. Mit Blick auf die Duma-Wahlen im Herbst muss die gesamte Opposition endlich wieder frei von Angst vor Unterdrückung politisch arbeiten können. Zudem muss Bundesaußenminister Maas beim EU-Außenministertreffen eine klare Position zu Nord Stream 2 beziehen. Das deutsch-russische Großprojekt hat Deutschland innerhalb der EU diplomatisch isoliert. Spätestens mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen im Fall Nawalny steht fest: Ein Weiterbau der deutsch-russischen Gaspipeline wäre das völlig falsche Signal. Deutschland muss deswegen einen Baustopp verhängen und dem Kreml die Möglichkeit geben, seine Politik zu ändern.“

Weitere Meldungen

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert