Alexander Graf Lambsdorff Pressemitteilung

LAMBSDORFF: Bundesregierung muss Bidens ausgestreckte Hand ergreifen

Zu 100 Tagen US-Präsidentschaft Bidens erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff:

„Seit 100 Tagen wartet US-Präsident Biden auf echte Signale der Partnerschaft aus Berlin. Biden hat den Beginn seiner Amtszeit genutzt, um Vertrauen bei den internationalen Verbündeten zurückzugewinnen. Er hat die USA in das Pariser Klimaabkommen und die Weltgesundheitsorganisation zurückgeführt und gezeigt: Amerika setzt wieder auf Diplomatie und Partnerschaft. Die Bundesregierung muss nun Bidens ausgestreckte Hand ergreifen. Es darf kein stures Festhalten an Nord Stream 2 geben, für das in Washington niemand Verständnis hat. Auch ist eine klare Linie gegenüber China notwendig. Wir brauchen eine transatlantische Chinastrategie, um dem wachsenden Einfluss des autoritären Landes gemeinsam zu begegnen. Dafür sollte die Bundesregierung einen EU-US-Gipfel zu China vorschlagen, der einmal pro Halbjahr stattfindet.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert