Christine Aschenberg-Dugnus Pressemitteilung

ASCHENBERG-DUGNUS: Bundesregierung stochert bei Corona-Politik nach wie vor im Nebel

Zur Debatte über einen verschärften Lockdown erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Christine Aschenberg-Dugnus:

„Die Bundesregierung stochert bei ihrer Corona-Politik nach wie vor im Nebel. Jetzt sollen erneut hinter verschlossenen Türen pauschale Verschärfungen des Lockdowns diskutiert werden, ohne dass es dafür eine ausreichende Datengrundlage gibt. So setzt die Bundesregierung das Vertrauen der Bürger aufs Spiel. Wir brauchen stattdessen eine durchhaltbare Langzeitstrategie. Wichtig ist dabei, die blinden Flecken besser auszuleuchten: Wir müssen flächendeckender testen, die Sequenzierung ausbauen und die Digitalisierung des Gesundheitsbereichs beschleunigen. Zudem müssen die vulnerablen Gruppen endlich effektiv geschützt werden, um möglichst viele Menschenleben zu retten und die Intensivstationen zu entlasten. FFP2-Masken sollten zum Schutz dieser Gruppen unbürokratisch und kostenfrei abgegeben werden. Die Bewegungsfreiheit möglicherweise noch weiter einzuschränken, ist hingegen nicht zielführend. Von Spaziergängen geht keine Infektionsgefahr aus, vielmehr müssen Kontakte reduziert werden.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert