Christine Aschenberg-Dugnus Pressemitteilung

ASCHENBERG-DUGNUS: Alle niedergelassenen Ärzte und Betriebsärzte in den Impfprozess einbinden

Zum Start der Einbindung der Hausärzte in die Impfkampagne erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Christine Aschenberg-Dugnus:

„Es ist überfällig, dass die Hausärzte endlich beim Impfen helfen dürfen. Als nächster Schritt müssen schnellstmöglich alle niedergelassenen Ärzte und Betriebsärzte in den Impfprozess eingebunden werden. So kann der schleppende Impffortschritt erheblich beschleunigt werden. Allerdings tröstet das nicht über die Folgen des Missmanagements der Bundesregierung in der Pandemiebekämpfung hinweg. Noch immer ist zu wenig Impfstoff vorhanden. Zudem ist weiterhin unklar, wie die Verteilung in den Ländern organisiert werden soll. Es fehlt auch ein Überblick, wo und wieviel Impfstoff noch vorhanden ist. Deswegen brauchen wir gerade jetzt mehr denn je das von der FDP-Fraktion geforderte nationale Impfportal. Ziel muss es sein, dass sowohl die jetzt zur Verfügung stehenden Impfstoffe als auch künftige Mengen schnellstmöglich verimpft werden können. Wir müssen den Menschen endlich Planungssicherheit wiedergeben und einen Weg aus der Krise aufzeigen.“

Immer informiert - unser Presseverteiler

Jetzt anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert