HOCKER: Überregulierung hilft weder Tieren, Umwelt, Verbrauchern noch Landwirten

Zum Agrargipfel erklärt der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. Gero Hocker:

„Der angestrebte Dialog mit den Landwirten ist richtig, kann aber nur ein erster Schritt sein. Agrarpaket und Düngeverordnung bedrohen die Branche in der jetzigen Form massiv, tausende Familien bangen um ihre berufliche Existenz. Deshalb muss klar sein: Ursachenforschung und die wissenschaftliche Überprüfung der geplanten Maßnahmen müssen zuerst kommen, danach erst die Verordnungen. Die Große Koalition hat es genau umgekehrt gemacht, was zurecht zu einer riesigen Protestwelle der Landwirte führte. Eine Überregulierung hilft weder Tieren, Umwelt, Verbrauchern noch Landwirten. Die FDP-Fraktion fordert deshalb ein Moratorium für weitere Beschlüsse. Es darf keine weiteren Verschärfungen beim Insektenschutz, der Düngeverordnung oder dem Pflanzenschutz geben, ohne dass vorher wissenschaftliche Expertise dazu vorliegt. Das ist die Große Koalition den Landwirten schuldig.“

Zur Übersicht