LAMBSDORFF: EU-Strategie gegenüber den USA ist richtig

Zur Reaktion der EU-Kommission auf die amerikanischen Strafzölle erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Alexander Graf Lambsdorff:

„Europa muss verhindern, dass der von US-Präsident Trump gestartete Handelskrieg völlig eskaliert. Die EU-Strategie der rechtlichen Verteidigung in der WTO bei gleichzeitig angedrohter Härte der wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen ist richtig. In Zeiten von Protektionismus und Populismus wird der Freihandel mehr denn je gebraucht, um Wachstum und Arbeitsplätze zu sichern. Vielleicht verstehen jetzt auch Grüne, Linke und der DGB, dass ihre Abschottungspolitik gegenüber engen Partnern politisch gefährlich und wirtschaftlich schädlich ist. Die FDP-Fraktion wird sich mit Nachdruck für eine Marktöffnung in und für Kanada und Japan einsetzen. Wir Europäer müssen die Spielregeln für den Handel der Zukunft setzen. Bloße Lippenbekenntnisse zum Freihandel reichen da nicht aus. Deswegen muss die Bundesrepublik endlich CETA ratifizieren. Die FDP-Fraktion hat dem Deutschen Bundestag in der vergangenen Woche einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Ihn zu beschließen wäre ein starkes und notwendiges Zeichen in dieser Situation.“

Zur Übersicht