JENSEN: Müssen klares Bekenntnis zur Menschenrechtscharta einfordern

Zum Bericht des UN-Hochkommissars für Menschenrechte erklärt die menschenrechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion und Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte Gyde Jensen:

„Der UN-Bericht ist ein Armutszeugnis für die Situation der Menschenrechte weltweit. In mehr als 50 Ländern sind Menschenrechte entweder ernsthaft bedroht oder werden komplett missachtet. Besonders verheerend ist die Lage in Ost-Ghuta, wo immer noch etwa 400.000 Zivilisten eingeschlossen sind. In Myanmar ist kein Ende der ethnischen Säuberungen an den Rohingya abzusehen. Auch in Libyen, Jemen, Iran, Kambodscha und den Philippinen werden Menschenrechte mit Füßen getreten. Daher unterstütze ich den deutlichen Appell von UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein zum Umdenken. Wir müssen von autoritären Regierungen ein klares Bekenntnis zur Menschenrechtscharta einfordern und unermüdlich für deren Einhaltung kämpfen.“

Zur Übersicht