BEECK: Bundesweite Einführung von Schwer-in-Ordnung-Ausweis wäre starkes Zeichen

Zur Einführung eines Schwer-in-Ordnung-Ausweises erklärt der behindertenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Jens Beeck:

„Die 15-jährige Hanna Kiesbye hat mit ihrer Idee ins Schwarze getroffen, einen neuen Namen für den Schwerbehindertenausweis zu finden. Bedauerlicherweise gibt es die neuen Hüllen mit den Bezeichnungen Schwer-in-Ordnung oder Meine Teilhabe bisher nur in einigen wenigen Bundesländern. Die Fraktion der Freien Demokraten setzt sich für eine bundesweite Einführung der diskriminierungsfreien Ausweishüllen ein. Für Menschen mit Behinderungen wäre das ein starkes Zeichen und ein aktiver Beitrag zur Teilhabe. Die FDP-Fraktion fordert daher die Bundesregierung auf, sich gegenüber den Ländern dafür einzusetzen.“

Zur Übersicht