KÖHLER: Brauchen dringend Anreize, um CO2 einzusparen

Zu den Berechnungen einer US-Forschergruppe zum Anstieg des Meeresspiegels erklärt der klimapolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. Lukas Köhler:

„Der steigende Meeresspiegel ist eine der größten Herausforderungen für die Zukunft der Menschheit. Doch statt wirkungsvoll zu handeln, wollen Union und SPD auch in Zukunft die Hände in den Schoß legen und das Problem in eine Kommission auslagern. Das ist genauso falsch, wie die grüne Idee einer ideologischen Politik der De-Industrialisierung Deutschlands. Wir brauchen dringend stärkere Anreize, um CO2 weltweit einzusparen. Das geht nur mit marktwirtschaftlichen Instrumenten und Investitionen in moderne Technologie. Konkret will die FDP-Fraktion den europäischen Emissionshandel schnellstmöglich weiterentwickeln und auf zusätzliche Sektoren ausweiten, um zu einem einheitlichen CO2-Preis zu kommen. Zudem sollten Maßnahmen in den Entwicklungsländern gefördert werden, weil dort mit vergleichsweise geringem Aufwand sehr viel CO2 eingespart werden kann. Die schwarz-rote Politik des ‚Weiter so‘ gefährdet dagegen die Existenzgrundlage der Menschheit.“

Zur Übersicht